Erfurt./.Landessynode.

emp. Mit Pauken und Trompeten beschließt die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mittelerde einstimmig die Vergütung ehrenamtlicher Tätigkeiten. Dies soll den Mangel ehrenamtlichen Engagements und dem massiven Stellenabbau entgegensteuern. Um Fachpersonalmangel auszugleichen stellt die EKM zukünftig zwar keine Pfarrerinnen und Pfarrer mehr ein, finanziert dafür aber ehrenamtliche Akteure mit vergleichbaren Vergütungssätzen. Eine A13 für Ehrenamtliche im Bereich der Küsterdienste ist flächendeckend angesetzt. „Es gilt, unsere Schäfchen zu würdigen und endlich auch schon mal auf dieser Welt zu entlohnen.“, so Oberkirchenrat Fuhrmann, Gemeindedezernent. „Nur wer den 70-jährigen pensionierten Organist ausreichend entlohnt, sodass er nicht mehr auf seine Rentenbezüge angewiesen ist, kann eine zukunftsfähige Kirche schaffen. Dieses »ich mache das einfach so umsonst«-Denken muss ein Ende haben. Wo kommen wir denn da noch hin? Als nächstes sollen wir wohl noch auf den Eintritt in der Kirche verzichten?!“
Die genaue Vergütungstabelle aller Tätigkeiten liegt unserer Redaktion vor. 

Was denken Sie, liebe Leserin, lieber Leser? Soll die EKM zukünftig Ehrenamt vergüten? Wenn ja, wie hoch?

Stimmen Sie jetzt ab und bleiben Sie fromm. 

Ihre ehrenamtliche Redaktion. 

Würden Sie Ehrenamt vergüten?

View Results

Loading ... Loading ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.