Mit einem Festgottesdienst, Fanfaren und Trompeten wurde heute Regionalbischof Propst Diethard Kamm, Vorsitzender der Jugendkammer der Evangelischen Jugend in Thüringen i.R.,  in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sein Ruhestandseintritt reißt eine große Lücke in den Bischofskonvent. Schließlich war Kamm als Stellvertreter der Landesbischöfin auch für das gute Auftreten der Landeskirche zuständig. „Ohne einen Kamm“, so Bischöfin Junkermann wörtlich, „kann ich mich nicht kämmen.“ Weise Worte für die Theologin, die gerade ihr Zweites Theologisches Examen bestanden hat (wir berichteten). Bis im nächsten Jahr Kamms Nachfolgerin eingeführt wird, soll Propst Stawenow für die Frisuren Verantwortung übernehmen, so ein Sprecher des Bischofskonvents. Aber ob 3-Wetter-Propst-Stawenow die freshen Friesen so fixiert, wie ein Kamm es zuvor getan hat, wird sich noch herausstellen. 
Fakt ist jedenfalls, dass Kamm kein Haar stehen ließ, sondern so manches Problem weggekämmt hat. 
Unsere Redaktion bedankt sich bei Regionalbischof Propst Diethard Kamm i.R. für die fantastische Zusammenarbeit mit ihm und wir freuen uns, Ihnen in Kürze ein exklusives Interview an dieser Stelle präsentieren zu können. 
Bis dahin wünschen wir Ihnen einen gesegneten 1. Advent.
Und nicht vergessen: Bleiben Sie fromm. 
Ihr Friseur-Team. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.